Erneuerte Moschee in Bürglen feiert Wiedereröffnung

Ein Tag der Freude und Dankbarkeit für die Schweizerische Islamische Gemeinschaft

Bürglen, 20. Januar 2024 –Ein neues Kapitel für die Schweizerische Islamische Gemeinschaft (SIG) in Bürglen begann mit der feierlichen Wiedereröffnung ihrer Moschee nach einem umfassenden Erneuerungsbau.Die Veranstaltung am 20. Januar 2024 zog etwa 120 Gäste an, die Zeugen der beeindruckenden Transformation der Moschee wurden.

Rund 120 Gäste, von Jung bis Alt, versammelten sich, um dieses Ereignis zu feiern. Die «Vorher-Nachher» Bilder der Moschee boten nicht nur einen optischen Leckerbissen, sondern auch ein Zeugnis dessen, was Gemeinschaftsgeist und tatkräftige Arbeit bewirkenkönnen. Jeder Pinselstrich, jeder gehämmerte Nagel, wurde Teil dieser beeindruckenden Verwandlung.

Herr Bayram Dagli, Präsident der Moschee, lobte in seiner Rede die hervorragende Zusammenarbeit aller Beteiligten. Frau Nicole Kläger, Gemeinderätin von Bürglen, überbrachte die Glückwünsche des Gemeinderates, während Herr Matthias Loretan vom interreligiösen Arbeitskreis Thurgau die Bedeutung der interreligiösen Zusammenarbeit hervorhob.Weitere Redner, darunter Herr Abdullah Kasapoglu, Präsident der SIG, Herr Yakup Gürgün, Präsident des Dachverbandes İslamischer Gemeinden der Ostschweiz und des Fürstentums Lichtenstein (DIGO), sowie Önder Günes, Präsident der Föderation İslamischer Dachorganisationen Schweiz (FIDS), sprachen über die wichtige Rolle der Moschee in der Gemeinschaft.

Nach dem Mittagsgebet, welches eine Atmosphäre der Einheit und Besinnlichkeit schuf, folgte ein internationales Apéro. Es war wie eine kulinarische Weltreise, die die vielseitige Kultur der Moschee-Mitglieder widerspiegelte.

Seit 2000 ist die SIG-Moschee stolzer Besitzer des Gebäudes an der Weinfelderstrasse 30 und hat sich stets in Bereichen wie Bildung, Integration, Jugend und Soziales engagiert. Mit Veranstaltungen wie Vorträgen, Unterrichten für Kinder und Jugendliche, einem Sprachcafé zum Erwerb der Deutschen Sprache, Führungen und geselligen Anlässen zu muslimischen Feiertagen fördert die Gemeinschaft das Zusammenleben und den kulturellen Austausch.

Dieser Ort ist mehr als nur eine Moschee; er ist ein pulsierendes Zentrum der Gemeinschaft. Die Wiedereröffnungsfeier war nicht nur ein festlicher Beginn für die neue Phase der Moschee, sondern auch ein lebhaftes Beispiel dafür, wie Vielfalt und Gemeinschaft Hand in Hand gehen können.Ein unvergesslicher Tag für alle, die dabei waren.

Schweizerische Islamische Gemeinschaft Bürglen